Cortana im Test

Cortana im Test

Windows 10 - die Cortana Sprachsteuerung im Test mit Sprachbefehlen und Tipps

Mit Windows 10 hat Microsoft endlich ihre hauseigene Sprachsteuerung namens Cortana in das System integriert, die von vielen Nutzern auch bereits positiv bewertet wurde. Doch wie clever ist die künstliche Intelligenz wirklich und wobei genau kann sie eigentlich helfen? Wir zeigen Ihnen hier die wichtigsten Funktionen, Befehle und geben praktische Tipps für den Alltag mit Cortana. Los Gehts!

myKey ist Ihr Shop für Windows & Office zum günstigen Sofort-Download. Mittels Second Hand Software sparen Sie bis zu 75% auf Originalpreise von Microsoft bei voller Rechtssicherheit der Softwarelizenzen. Zu Windows 10 empfehlen wir Office 365 Home & Personal oder die kostengünstigere Version Office 2013 .

Cortana sinnvoll? Verwenden oder nicht?

Cortana ist noch relativ neu und so stellt sich für viele Anwender auch immer noch die Frage, ob sie Cortana überhaupt verwenden sollen oder nicht. Der Sprachassistent verspricht in erster Linie eine Hilfe im Umgang mit Windows zu sein, die Ihnen langwierige Klicks abnimmt. Um einen Termin per Hand einzutragen, ist also eine gewisse Klickstrecke von Nöten, bevor das Ergebnis korrekt im Kalender sichtbar wird. Cortana reagiert aber auf Sprache und so könnte, zumindest in der Theorie, nebenbei und per Sprachbefehl, sehr simpel und einfach ein neuer Termin erstellt werden. Oder Sie fragen Cortana nach dem Wetter. Oder Sie starten per Sprachbefehl eine Internetsuche. Oder… Sie merken sicherlich schon – Cortana kann eine ganze Menge. Was genau, erklären wir Ihnen weiter unten noch einmal ausführlich.

Wichtig bei der Frage, ob Sie Cortana verwenden sollten oder nicht, ist am Ende also immer, ob Sie selbst Spaß daran haben mit virtuellen Assistenten zu reden und ob Sie die Aufgaben, die Cortana für Sie übernehmen kann, im Alltag oft als lästig empfinden.

Cortana einrichten & aktivieren

Wer Cortana aktivieren möchte, benötigt dazu zwingend einen funktionsfähigen Microsoft-Account. Wer während der Installation von Windows 10 auf die Erstellung eines solchen Microsoft-Accounts verzichtet hat, muss sich zunächst also einen gültigen Account anlegen. Dieser wird fortan übrigens mit dem jeweiligen Benutzer von Windows 10 verknüpft, sobald Cortana einmal aktiviert wurde. Ohne funktionierenden Microsoft-Account, ist die Nutzung von Cortana hingegen nicht möglich, da die Intelligenz auf die Server von Microsoft zugreifen muss, um dort ihr eigentliches »Wissen« abzurufen. Wer viel Wert auf Datenschutz legt und daher bewusst keinen Account bei Microsoft anlegen möchte, wird Cortana daher leider nicht nutzen können. Einen Workaround dafür gibt es nicht. Der Account ist Pflicht und Cortana funktioniert ohne Kontakt zu dem externen Server auch gar nicht.

So wird Cortana unter Windows 10 aktiviert

  1. Klicken Sie unten links, innerhalb der Taskbar, auf das helle Kreis-Symbol von Cortana.
  2. Lesen Sie sich die angezeigten Informationen gut durch und bestätigen Sie diese anschließend noch mit »Ich stimme zu«.
  3. Folgen Sie den weiteren Anweisungen auf dem Bildschirm und melden Sie sich anschließend noch mit ihrem Microsoft-Account an, um Cortana unter Windows 10 erfolgreich zu aktivieren.
  4. Fertig! Jetzt ist Cortana aktiviert und in Windows 10 für Sie verfügbar.

Sind alle Schritte erfolgreich durchgeführt worden, kann die geöffnete App mit »Hey Cortana« aus ihrem Tiefschlaf geweckt werden. Entweder also die App aufrufen und mit »Hey Cortana« aktivieren oder den Mikrofon Button anklicken und direkt den gewünschten Sprachbefehl anhängen. Welche besonders interessanten Sprachbefehle es zurzeit gibt und wie Cortana sie nach Eingabe verarbeitet, erfahren Sie weiter unten.

Cortana unter Windows 10 aktivieren

Nutzen Sie Cortana zum ersten Mal, braucht die virtuelle Intelligenz noch ihre Hilfe.

Die wichtigsten Sprachbefehle für Cortana

Wie alle Spracheingabe-Systeme, lebt auch Cortana von vorgefertigten Sprachbefehlen, die von dem Sprachassistent korrekt verstanden und interpretiert werden können. Das sind im Grunde einfach zu verstehende Sätze, die logisch aufgebaut sind und sich daher quasi von selbst erklären. Hier eine kleine Auswahl an Sprachbefehlen, die Cortana bereits mitbringt.

Wetter

Wer das Wetter mit Hilfe von Cortana erfragen möchte, kann den virtuellen Assistenten mit zwei einfachen Sätzen gezielt steuern. Entweder Sie fragen ihn nach dem Wetter, was als Ergebnis das Wetter des aktuellen Standorts liefert, oder Sie fragen Cortana nach dem Wetter an einem Wunschort. Das System versteht noch ein paar weitere Sätze zum Wetter, doch wirklich wichtig sind nur diese zwei.

Hey Cortana, wie wird das Wetter heute?
Hey Cortana, zeige mir das Wetter für WUNSCHORT.

Termine

Auch Termine lassen sich mit Cortana einfach abrufen, eintragen und auf Wunsch sogar verschieben. Mit drei einfachen Sätzen, steuern Sie Cortana so, dass die Terminverwaltung keine großartigen Klickstrecken mehr mit sich bringt. Außerdem kann Cortana Sie auch jederzeit an die aktuellen Termine erinnern und diese dann, je nach Wunsch, einfach verlegen. Praktisch!

Hey Cortana, was steht als nächstes an?
Hey Cortana, trage ein Treffen mit NAME um UHRZEIT/TAG in meinen Kalender ein.
Hey Cortana, verschiebe mein UHRZEIT/TAG Treffen auf UHRZEIT/TAG.

Musik

Die Musik kann innerhalb von Windows 10 ebenfalls mit Hilfe von Cortana gesteuert werden. So können Interpreten, mitsamt Album oder Songnamen genannt werden, genau wie einzelne Playlists. Außerdem lassen sich Songs mit Cortana auch auf die eigene Playlist setzten, was praktisch ist, wenn Sie während laufender Musik nicht immer beim Computer sitzen. Und falls Sie mal nicht wissen, welcher Song gerade läuft, können Sie Cortana ebenfalls befragen.

Hey Cortana, spiele (INTERPRET/ALBUM/SONGNAME/PLAYLIST) ab.
Hey Cortana, setze diesen Song auf (PLAYLIST).
Hey Cortana, welcher Song läuft gerade?

Microsoft Office

Natürlich kennt Cortana viele Programme von Microsoft, darunter auch Microsoft Office. Diesbezüglich gibt es jede Menge Befehle, unter anderem zum direkten Starten der Office-Anwendungen. Möchten Sie schnell etwas tippen? Dann sagen Sie einfach Cortana Bescheid, damit im Hintergrund schon einmal Microsoft Word gestartet werden kann. So simpel wie das klingt, funktioniert es auch.

Hey Cortana, öffne Word
Hey Cortana, öffne Excel

Allgemein

Zwar beklagen sich eine Menge Nutzer darüber, dass viele Programme nicht richtig erkannt oder korrekt gestartet werden, theoretisch erledigt Cortana aber auch das. Einfach den Programmnamen anhängen, schon sollte Cortana die Anwendung aufrufen und starten. Einfach mal testen, ob es mit Ihren Anwendungen funktioniert, ist hier unser Tipp.

Hey Cortana, starte PROGRAMM

Cortana benötigt eine aktive Internetverbindung

Für den korrekten Betrieb, benötigt Cortana eine aktive Internetverbindung. Ohne funktioniert die Sprachsteuerung nicht.

Die Sprachbefehle beginnen immer mit einem »Hey Cortana«, welches die Sprachsteuerung für die weitere Eingabe aktiviert. Dann folgt ein meist sehr logischer Satz, weshalb viele Sprachbefehle auch zunächst ausprobiert bzw. sogar erraten werden können. Möchten Sie, dass Cortana etwas für Sie übernimmt?

Sie finden alle Sprachbefehle von Cortana, indem Sie Cortana selbst fragen – was kann ich sagen? Es erscheint im Fenster eine praktische Übersicht nach Themen geordnet.

Cortana Befehle beibringen

Cortana schnell und einfach ein paar eigene Befehle beizubringen, klingt zwar in der Theorie ziemlich praktisch, ist so aber leider nicht möglich und von Microsoft auch gar nicht vorgesehen. Wer Cortana also benutzerdefinierte Sprachbefehle beibringen möchte, muss dafür entweder Entwickler sein oder mit einem solchen zusammenarbeiten. Offen ist die Schnittstelle jedenfalls nicht, es gibt demnach auch keine Benutzerdatenbank, in der User ihre eigenen Sprachbefehle, die sie selbst für Cortana erstellt haben, mit anderen teilen können. Das ist zwar schade, ist bei den Sprachassistenten allerdings auch relativ normal. So kann auch Siri nicht einfach neues Wissen vermittelt werden und selbst bei dem recht offenen Amazon Alexa, müssen die sogenannte Skills, die dort als Sprachbefehle funktionieren, zunächst mit einem Amazon Developer Account erstellt werden.

5 Tipps, wie Ihnen Cortana Zeit spart

Sie können Cortana keine eigenen Abläufe oder Befehle beibringen, doch Sie können mit Cortana dennoch eine ganze Menge Zeit sparen. Das geht, wie eingangs bereits erwähnt, immer dann, wenn eine Funktion normalerweise eine lange Klickstrecke verlangt. Termine sind und bleiben hier das beste Beispiel, da sie umständlich eingefügt und platziert werden müssen. Mit Cortana reicht hingegen ein simpler Sprachbefehl und schon verschieben oder setzten Sie entsprechende Termine, ohne einen einzelnen Klick tätigen zu müssen. Das spart tatsächlich Zeit und kann im Alltag sogar relativ automatisiert im Hintergrund durchgeführt werden. Sobald Sie sich selbst nämlich an die Sprachbefehle und die entsprechenden Abläufe gewöhnt haben, fällt Ihnen gar nicht mehr auf, dass Sie sich gerade mit ihrem Computer unterhalten.

Wobei Cortana im Alltag ebenfalls helfen kann, ist das Starten von Programmen. Wer nicht jedes Programm mit einer Verknüpfung sofort erreichbar macht, kann einfach den entsprechenden Cortana Sprachbefehl nutzen, um das jeweilige Programm zu starten. Das spart dann ebenfalls wieder ein paar Klicks und unter Umständen kann Cortana so auch mal Zeit einsparen. Die große Revolution ist die Sprachsteuerung von Microsoft, so gut sie auch funktioniert, leider trotzdem nicht geworden und oft ist der Klick dann doch ein sehr gewohnter Ablauf, während die Spracheingabe erst einmal ein großes Umdenken erfordert.

Cortana deaktivieren & löschen

Nun haben wir Ihnen eine Menge über Cortana erzählt. Was die Sprachsteuerung genau ist, wie sie funktioniert, welche Sprachbefehle es derzeit gibt und wie Cortana Ihnen unter Umständen sogar Zeit sparen kann. Wenn Sie nach dem Ausprobieren von Cortana keinen Sinn und Nutzen mehr in dem System sehen, können Sie das Ganze auch wieder deaktivieren und anschließend sogar vollständig löschen. Letzteres ist von Microsoft zwar nicht vorgesehen, mit einem kleinen Trick gelingt es Ihnen aber dennoch. Suchen und öffnen Sie die »cmd.exe« und führen Sie selbige als Administrator aus. Dort fügen Sie nun folgenden Befehl ein:

netsh advfirewall firewall add rule name="Block Cortana Outbound Traffic" dir=out action=block program="%windir%\systemapps\Microsoft.Windows.Cortana_cw5n1h2txyewy\SearchUI.exe" enable=yes profile=any

Möchten Sie Cortana deaktivieren, geht dies mit einem Konsolenbefehl über die Firewall. Alternativ empfehlen wir den inoffiziellen Uninstaller für Cortana.

Um Cortana unter Windows 10 zu deaktivieren und vollständig zu löschen, sollten Sie sich am besten das kleine Programm namens Uninstall Cortana for Windows 10 herunterladen. Das kleine Tool deinstalliert Cortana restlos. Beachten Sie aber bitte, dass Cortana anschließend auch nicht einfach wieder installiert werden kann und die Suche in der Windows-Taskleiste nicht mehr funktioniert.

Wer sich diesbezüglich nicht sicher ist, sollte vorher ein Backup seiner Windows-Installation anlegen, um bei Bedarf alles rückgängig machen zu können. Damit wurde Cortana über die Firewall deaktiviert und kann nicht mehr kommunizieren. Ganz einfach. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Ratgeber ein wenig behilflich sein.

Microsoft Office & Windows Ratgeber